top of page

Verdauungsprobleme & Psychosomatik 02.07-03.07.22 Online Workshop

Aktualisiert: 24. Juni 2022

Psychosomatische Ursachen hinter der Problematiken des Verdauungstraktes erkennen, heilen und loswerden!

  • Du hast wiederkehrende Schmerzen, läufst von Arzt zu Arzt, aber keiner kann dir die Ursachen für deine Schmerzen nennen? Dann könnte es deine Seele sein, die dir versucht, etwas mitzuteilen.

  • Seit Wochen plagen dich üble Magenschmerzen?

  • Deine Verdauung ist aus dem Gleichgewicht geraten?

  • Du hast dauernd einen Blähbauch?

  • Du gehst zum Arzt, aber dieser kann keine körperlichen Ursachen feststellen?

  • Oder die Medizin, die dir verschrieben wurde, hilft nicht nachhaltig?


So oder so ähnlich ist die Leidensgeschichte vieler Menschen. Der Teufelskreis aus Schmerzen, Angst und stillem Leiden beginnt. Dabei bestehen wir nicht nur aus unserer körperlichen Hülle. Vielmehr ist eine ganzheitliche Betrachtung von Körper und Seele notwendig, um deine Schmerzen zu verstehen.

Körperliche Symptome entstehen durch einen inneren emotionalen Konflikt. Dieser Konflikt ist entstanden, weil bestimmte Emotionen von dir nicht gelebt werden konnten oder durften, als sie entstanden sind. Sobald du diesen Konflikt erkennst und verstehst, löst sich das Symptom auf.


Ich beschäftige mich nun seit 15 Jahren mit dem Thema Psychosomatik und bin nach wie vor erstaunt wie genial unser System aufgebaut ist.

Ich litt an einer chronischen Blasenentzündung (bereits seit 20 Jahren) und hatte nun keine Lust mehr dieses Symptom weiter zu pflegen. Ich wollte unbedingt gesund werden. Ich erkannte meinen emotionalen Konflikt hinter dieser Krankheit (ich fühlte mich schuldig, weil ich meine Kusine verletzt hatte, als ich 13 Jahre alt war) und erlöste ihn. Ich erlebte eine Spontanheilung und war irritiert, fasziniert und überrascht zugleich! Wie ist es möglich? Was ist da gerade passiert? Mein Verstand wollte Antworten.


Seit dieser Zeit (seit 15 Jahren) beschäftige ich mich mit der Psychosomatik und wurde zum Experten auf diesem Gebiet. Wusstest Du, dass der Körper mit dir durch den Schmerz, Entzündung, Krankheit spricht? Das ist seine Art zu kommunizieren!

Gerne würde ich meine Erkenntnisse mit dir zum Thema Verdauung im zweitägigen Workshop teilen.

Am 02.07-03.07 werden wir alle Berieche des Verdauungstraktes:

  • Zähne,

  • Speiseröhre,

  • Magen,

  • Zwölffingerdarm,

  • Dünndarm,

  • Dickdarm und

  • Enddarm


aus der Perspektive der Psychosomatik betrachten. Die Konflikte hinter deinen Symptomen aufdecken und bearbeiten.

Die nachhaltige Lösung ist es also, dort aufzuräumen, woher die Symptomatik kommt. Dafür braucht es jede Menge Mut, sich den inneren Konflikte und seelischen Belastungen zu stellen. Wenn wir unsere Ängste und inneren Blockaden nicht heilen, wird uns unser Körper in Form von Symptomen und Krankheit immer wieder darauf hinweisen.

Für wen ist dieser Workshop gedacht?

  1. Wenn du körperliche Symptome in folgenden Organen oder Körperbereichen hast:

  • Zähne, Speiseröhre, Magen, Galle, Leber, Bauchspeicheldrüse, Zwölffingerdarm, Dünndarm, Dickdarm (aufsteigender, querliegender- absteigender Dickdarm), Enddarm

  1. Wenn du grundsätzlich eine Dysbalance, Ungleichgewicht zum Thema Arbeit, Tun, Beschäftigung hast.

    • Überforderung, weil zu viel tust

    • Überforderung, weil du zu viel zu tun hast, aber vor lauter Stress nicht machst

    • Alles auf später verschiebst

    • Oder umgekehrt nicht aufhören kannst zu tun und daher dich nicht entspannen kannst

  2. Wenn du mit Klienten arbeitest und mehr über die Symptomatik verstehen möchtest, um effektiver an den Ursachen zu arbeiten.

  3. Wenn du selbst dich tiefer und ganzheitlicher verstehen möchtest. Den Zugang zu den inneren Antworten mehr ausbauen und trainieren möchtest.

Verstehe was Dein Körper dir sagen möchte und werde vollkommen gesund!


Workshop: Die Psychosomatik des Verdauungssystems

02.07-03.07.22 jeweils von 9:00-17:00 Uhr

Online Seminar via Zoom

Tel: 06233-3539523






95 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page